Skip to main content

Bad Blankenburg

[Bildlizenz Beitragsbild Kassandro, BadBlankenburgMarktplatz, CC BY-SA 3.0]

Bad Blankenburg ist eine beschauliche Kleinstadt im Thüringer Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. In der Lavendelstadt im Schwarzatal leben etwa 7.000 Einwohner auf einer Fläche von 35,56 Quadratkilometern. Die Geschichte der bis zum Jahre 2007 als staatlich anerkannter Luftkurort deklarieren Ortschaft begann im Jahre 1267. Die Siedlung entwickelte sich rund um die Burg Greifenstein, die bis heute als beliebtes Ausflugsziel gilt. Im Jahre 1323 erhielt Blankenburg die Stadtrechte. Bekanntheit erlangte die Ortschaft auch durch das Wirken des Pädagogen Friedrich Fröbel, welcher 1840 in Blankenburg den ersten Kindergarten gründete.

Hotel, Pension und Ferienwohnung in Bad Blankenburg

Hier findest Du auch das passende Hotel und eine günstige Pension oder Ferienwohnung für deinen Urlaub in oder bei Bad Blankenburg.

Den sakralen Mittelpunkt Bad Blankenburgs stellt die evangelische Stadtkirche St. Nikolai dar. Das Gotteshaus, welches die Ostseite des Marktplatzes einnimmt, wurde Ende des 14. Jahrhunderts errichtet. Nach einem Brand im Jahre 1744 wurde die Kirche fünf Jahre später wieder aufgebaut. Sehenswert sind die historische Orgel und das Altarkreuz aus dem Jahre 1500.

Wer der Geschichte der Stadt auf der Spur ist, der kommt nicht an der Burg Greifenstein vorbei. Die Ruine der Höhenburg ist auf dem 390 Meter hohen Greifenstein zu finden. Der Hausberg Bad Blankenburgs ist ein beliebtes Wanderziel. Besucher können in einem kleinen Museum die Geschichte der Burg verfolgen oder den Vorführungen des Thüringer Adler- und Falkenhofes beiwohnen. Am Fuße der Burganlage öffnet mit der Brauerei Watzdorf eine der ältesten Brauereien Deutschlands ihre Pforten. Seit 1411 wird hier Bier gebraut. Besucher können im Rahmen von Führungen einen Blick in das Sudhaus werfen und die Bierspezialitäten verkosten.

Bad BlankenburgKassandro, BadBlankenburgMarktplatz, CC BY-SA 3.0

Bad Blankenburg ist eng mit dem Wirken Friedrich Fröbels verbunden. Vielerorts wird man während eines Rundgangs durch den Ort an den berühmtesten Sohn der Stadt erinnert. So können das Wohnhaus des Pädagogen und ein Museum, welches sich mit seinem Leben und Wirken befasst, besichtigt werden. Weiterhin wurden im Ortsgebiet verschiedene Gedenksteine aufgestellt.

Das Schwarzatal bietet sich für Erholungssuchende und Wanderlustige an. Beidseits der Schwarza erstreckt sich der Kurpark. Hier können sich Besucher an der Antoniusquelle mit Heilwasser versorgen oder im Wassertretbecken etwas für ihre Gesundheit tun. Wenige Meter entfernt lädt das Freibad während der Sommermonate alle Badelustigen und Sonnenanbeter ein.

Wanderer stoßen westlich des Ortes auf die Wallanlage Hünenkuppe, welche vermutlich in der Bronzezeit entstand. Die Anlage könnte als Kultstandort gedient haben oder im Zuge der in der Schwarza gemachten Goldfunde entstanden sein. Als Etappenziel des Bergwanderweges Eisenach-Budapest bietet sich Bad Blankenburg auch als Ausgangspunkt für ausgedehnte Touren durch Thüringen  und zum Thüringer Meer an.


Ähnliche Beiträge