Skip to main content

Feengrotten

Ausflugsziel Feengrotten

Die Feengrotten in Saalfeld an der Saale in Thüringen sind nicht nur laut Guinnessbuch der Rekorde die farbenprächtigsten Höhlen der Welt, sondern ein Ausflugsziel für die ganze Familie, egal bei welchem Wetter.

Geschichte der Höhlen der Feengrotten

Feengrotten ThüringenDie Höhlen bringen den Besucher weit in die Vergangenheit zurück, beleuchten aber auch die nähere Vergangenheit. In den Höhlen und in der interaktiven Ausstellung des Grottoneums kann man zum Beispiel urzeitliche Skorpione bewundern, die in fossilierter Form gefunden wurden, aber man kann sich auch mit der Geschichte des Bergwerks auseinandersetzen. Bereits im 16. Jahrhundert hat man auf dem Gebiet der Feengrotten nach wertvollen Schätzen aus dem Erdinneren gesucht, aber erst Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte man die wunderschönen Tropfsteinhöhlen in Thüringen, die innerhalb von nur 300 Jahren gewachsen waren und heute in den verschiedensten Farben schillern, besonders aber in unzähligen Brauntönen.

Aufbau der Höhlen in den Feengrotten

FeengrottenDie Feengrotten bestehen aus drei ‚Etagen‘, sogenannten Sohlen. Das Herzstück der Höhlen befindet sich auf der dritten Sohle: Hier wartet der Märchendom mit seiner Gralsburg auf Besucher. Auf der zweiten Sohle befindet sich die Quellgrotte. Bis vor einem halben Jahrhundert sprudelte hier eine heilkräftige Quelle, die heute aber versiegt ist. So fördert man das mineralisierte Gralswasser heute mittels Pumpe aus dem Erdinneren. Auf der ersten Sohle befinden sich das Grottoneum und der Heilstollen. Die saubere, leicht radioaktive Luft, die frei ist von Staub, Umwelteinflüssen und Ozon, soll sich verbessernd auf die Gesundheit auswirken und es werden Aufenthalte von einer oder zwei Stunden in den zehn Grad warmen Höhlen angeboten.

Für große und kleine Entdecker: Das Grottoneum

Das Grottoneum gliedert sich in zwei Bereiche: Die Mitmach- und die Wissensstationen. Bei beiden gibt es viel zu sehen, entdecken und erleben. So kann man zum Beispiel erkunden, wie ein Tropfstein entsteht, das Grottenkino sehen oder den sprechenden Stein ausprobieren. Im Außenbereich kann man sich auf Schatzsuche nach Edelsteinen und Gold begeben und so erleben, was Menschen seit jeher in die Tiefe der Erde lockt.

Magie liegt in der Luft: Das Feenweltchen

Die Feen, die den Höhlen ihren Namen gegeben haben, haben sich inzwischen auf den Weg an die Erdoberfläche gemacht und dort eine neue Heimat gefunden. Über eine alte Wurzel eines mächtigen Eichbaums huschten sie in das Feenweltchen und haben dort ein kleines Paradies geschaffen, um ihre menschlichen Besucher willkommen zu heißen und ihnen ihre Welt der Musik, der Pflanzen und Steine näher zu bringen. Auch für Abenteurer gibt es die Möglichkeit, sich auszutoben: Die Wackelhängebrücke und der Barfußpfad sind nur zwei der Herausforderungen, die Zwerge, Trolle und Gnome gestellt haben.

Weitere Informationen

Die Erlebniswelten der Feengrotten, des Grottoneums und des Feenweltchen sind täglich geöffnet. Von Mai bis November werden Besucher zwischen 9:30 Uhr und 17:00 Uhr willkommen geheißen, während des restlichen Jahres sind die Pforten zwischen 10:30 Uhr und 15:30 Uhr geöffnet. Das Kombi-Ticket für die Höhlen, das Museum und das Feenweltchen liegt pro Erwachsenem bei 15 Euro, Kinder zahlen zehn Euro. Auch Einzeltickets für eine der drei Attraktionen können erworben werden.  Will man an einer Führung teilnehmen, sollte man das Vorteilsticket für zwölf bzw. acht Euro kaufen – damit hat man auch Zutritt zum Grottoneum. Feengrotten SaalfeldDer Aufenthalt im Heilstollen kostet 17 Euro (inklusive geliehener Schlafsack), eine Stunde ohne Schlafsack neun Euro. Es werden auch 3er-, 7er- oder ein Jahresticket angeboten. Für das leibliche Wohl rund um die Erlebniswelt ist durch die Grottenschenke, den Grottengrill und das Gasthaus Feengrotten bestens gesorgt – süße Geschmäcker werden zum Beispiel mit leckeren Kuchen verwöhnt und herzhafte Esser können unter anderem Thüringer Bratwürstchen kosten. Die Feengrotten sind über die B 88, B281 oder B 85 zu erreichen – die Adresse für das Navigationssystem ist Feengrottenweg 2, 07318 Saalfeld/Saale. Auch die Anreise über die Erfurter Bahn mit dem Feenticket oder mit der deutschen Bahn ist möglich. Vom Bahnhof Saalfeld bedient der Bus die Erlebniswelt halbstündlich.


Ähnliche Beiträge