Skip to main content

Tourismus in Thüringen

Ups, da ist wohl etwas schief gelaufen. Wahrscheinlich hast Du einen anderen Artikel gesucht und wir haben ihn aus Gründen der Aktualität bereits entfernt. Dafür entschuldigen wir uns. Aber bevor Du diese Seite schließt: Nimm Dir 4 Sekunden Zeit und schaue Dir das nachfolgende Bild mal ganz in Ruhe an. Es zeigt Dir den ruhigen und sanften Tourismus in Thüringen.

Thüringen Tourismus

Der Hohenwartestausee ist für den Tourismus in Thüringen bedeutend.

Und? Was sagst Du zu dem Bild? Ist Thüringen nicht schön?

Thüringen ist schön

Im Herzen von Deutschland liegt das waldreiche, bergige Bundesland Thüringen. Der Tourismus in Thüringen hat viele Facetten zu bieten. Hat doch das „Grüne Herz“ von Deutschland vielfältige Möglichkeiten zu bieten für Erholungsurlaub, Aktivurlaub, Bildungsurlaub, Wellness- und Kurzurlaub.
Im Winter wird Tourismus in Thüringen mit dem Wintersportzentrum Oberhof verbunden. Gleichgültig ob es zum Rodeln gehen soll, Langlauf bevorzugt wird oder eine gemütliche Skiwanderung im Vordergrund steht, Oberhof und der Thüringer Wald sind für jede Altersklasse und für jede Sportart im Winter das ideale Reiseziel.
Die sehenswerte Landschaft ist in den Sommermonaten ein Paradies für Wanderer. Der 160 Kilometer lange Rennsteig ist einer der bekanntesten Höhenwanderwege. Waldwiesen, sanfte Hügel, Bachtäler und steile Bergwände machen den Reiz des Landschaftsbildes aus. Kleine verschlafene Städtchen bezaubern mit ihrer Urigkeit.
Daneben findet man liebevoll restaurierte Ortskerne mit kleinen, malerischen Gassen z.B. in Erfurt, Eisenach, Weimar oder Ilmenau.

Kulturell ist das Land eine wahre Fundgrube. Auf der Wartburg bei Eisenach taucht der Besucher ein in die Zeit der Reformation und dem Leben von Martin Luther. Die einzig erhaltene Johanniterburg Deutschland bei Kühnsdorf erzählt lebendig über das Leben des Ritterordens. Durch Weimar weht auch heute noch der Hauch der deutschen Klassik. Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und Gottfried Herder haben hier ihre Spuren hinterlassen und für Anhänger der modernen Architektur ist ein Besuch des Bauhauses von Walter Gropius ein absolutes Muss.
Ob klassisches Theater, bedeutende Opern, Bars, Restaurants und Diskotheken – für jeden Geschmack bietet das Nachtleben den richtigen Rahmen. Zahlreiche Volksfeste im Sommer wie z.B. der Biersommer in Apolda, das Fliederfest in Bad Frankenhausen oder das Kirschfest in Bretleben locken die Besucher aus nah und fern in die Region. Besonders romantisch sind die zahlreichen Weihnachtsmärkte mit Original Christbaumschmuck aus der Farbglashütte von Lauscha.

Moderne Thermalbäder und zahlreiche Freizeitbäder und daneben klassische Kurorte machen das Land zu einem Paradies für Wellnessliebhaber, Gesundheitsbewusste und Erholungssuchende.

Bad Salzungen, Bad Sulza oder Bad Langensalza stehen schon seit Jahrzehnten für den klassischen Kur- und Gesundheitsurlaub.
Damit im Urlaub mit der Familie auch die Kleinsten zu ihrem Recht kommen, sorgen Spaßwelten mit Trampolinen, Rutschen, Kletterwänden und Hüpfburgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Eine ganze Reihe von Erlebnisbädern und Aquaparks machen mit Tropenwelten, Riesenrutschen, Lagunen und Erlebnisgrotten für Spiel und Spaß das gesamte Jahr hindurch. Mit historischen Eisenbahnen lässt sich bei Sonderfahrten so manches Stückchen Thüringens auf eine ganz gemütliche Art erkunden.
Ein besonderer Ausflugstipp sind die Saalfelder Feengrotten. Mineralhaltiges Wasser hat in diesem ehemaligen, stillgelegten Bergwerk bizarre Tropfsteingebilde geschaffen. In Umhänge gehüllt werden die Besucher durch die Tropfsteinhöhle geführt.
Angefüllt mit Attraktionen der unterschiedlichsten Art ist das Land zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Reiseziel auch für Kurzreisen zwischendurch.

Urlaub in Thüringen

Der Freistaat Thüringen ist außer seinen Nachbarbundesländern Sachsen-Anhalt und Hessen das einzige Flächenland, das weder Außengrenzen zu einem Nachbarstaat noch eine Küste hat. Das mit 16.000 Quadratkilometer Fläche und einer Einwohnerzahl von ungefähr zwei Millionen überschaubare, genau in der Mitte Deutschland liegende Thüringen hat Erholungssuchenden und Kulturneugierigen allerhand zu bieten.

Jährliche Übernachtungszahlen von knapp zehn Millionen (bei ungefähr drei Millionen Besuchern) weisen, wenngleich sie im Bundesvergleich im unterem Drittel liegen, auf die große ökonomische Bedeutung der Tourismus-Branche in Thüringen hin. Die Fremdenverkehrs-Entwicklung im Lande setzt nicht wie in manch anderen Urlaubs-Regionen auf massenanlockende Event- und Party-Elemente, sondern auf eher sanften Tourismus. Die Hauptmotivationen, einen Urlaub im durch Mittelgebirgs-, Hügel- und Auen-Landschaften geprägten Thüringen zu machen, sind die hervorragenden Angebote in den Bereichen „Naturerleben“ sowie „Geschichte und Kultur“. In dieser Hinsicht dürfte Thüringen ganz oben im Leistungs-Ranking deutscher Urlaubsregionen stehen.

Urlaub typisch thüringisch

Die wichtigsten touristisch erschlossenen Landschaften für einen Urlaub in Thüringen sind der Thüringer Wald und die Rhön. Daneben lädt aber gut ein Dutzend weiterer, kleinerer und oft in der breiten Öffentlichkeit unbekannter Landschaften zur Erholung ein. Typisch thüringisch ist die häufige Mischung von reizvoller Naturlandschaft mit pittoresken Städtchen, Dörfern und Burgen. So können im waldreichen Mittelgebirgsgebiet des 130 langen und 40 km breiten Thüringer Waldes mit seinem Großen Beerberg (983 m) oder seinem Schneekopf (978 m) lange Wandertouren auf Routen wie dem berühmten Kammweg Rennsteig (170 km) gemacht werden. In der kalten Jahreszeit ist der Thüringer Wald ein Dorado für nicht nur im Wintersportzentrum Oberhof auf ihre Kosten kommende Skilauf-Fans. Ein unbedingtes Muss für an Geschichte und Architektur Interessierte ist die bei Eisenach im Nordwesten des Thüringer Waldes aufragende Wartburg. Die mittelalterliche Burganlage stellt eine imponierende, vor allem im 19. Jahrhundert ergänzte Architekturleistung dar. Hier kann Schlüsselereignissen der Geschichte wie die Übersetzung des Neuen Testaments durch den zeitweise auf der Wartburg lebenden Reformator Martin Luther oder dem für die deutsche Nationalbewegung zentralen Wartburgfest (1817) nachgespürt werden. Am Fuße der Wartburg bietet die in vier Tälern liegende 40.000-Einwohner-Stadt Eisenach ihren Besuchern in der Altstadt mit Stadtschloss, dem Wirken von Johann Sebastian Bach gewidmeten Bachhaus und anderen Sehenswürdigkeiten zahlreiche kulturhistorische Anregungen. In unmittelbarer Nähe zu Eisenach beginnt Deutschlands größtes Buchenwaldgebiet, zu dem der Nationalpark Hainich (75 km²) gehört. Dieser Laubwald kann besondes gut auf den Rennstieg (35 km) (nicht zu verwechseln mit dem Rennsteig!) erwandert werden.

Urlaub im Kyffhäuser

Ein weiteres Natur und Kulturhistorie verbindendes Gebiet in Thüringen ist die etwa 70 km² große, vorwiegend bewaldete Region des Kyffhäuser-Mittelgebirges. Weltberühmt ist das hier auf dem Kyffhäuserburgberg 80 m hohe aufragende Kyffhäuser-Denkmal (1896). Der auch „Barbarossa-Denkmal“ genannte pompöse Bau ist das größte zu Ehren von Kaiser Wilhelm I. errichtete Denkmal und spiegelt Zeitgeschmack und offizielles Geschichtsverständnis der Wilhelminischen Zeit exemplarisch wider. Im zur Kyffhäuser-Region gehörenden Kur-Städtchen Bad Frankenhausen erinnert eine der originellsten Museen des Landes an einen anderen Aspekt deutscher Geschichte. Herzstück des in einem oft despektierlich-liebevoll „Elefantenklo“ betitelten Rundbau untergebrachten Panorama Museums Bad Frankenhausen ist das Riesenbild (14 x 123 m) „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ (1987) von Wilhelm Tübke. Das monumentale Panorama-Bild thematisiert an historischer Stelle (Schlacht bei Frankenhausen, 1525) den Deutschen Bauernkrieg.

Thüringer Kultur im Urlaub

Für Kulturinteressierte sind natürlich auch die größeren Städte Thüringens von erheblicher Bedeutung. Dazu gehört neben Jena, Gotha und Gera vor allem die Landeshauptstadt Erfurt (210.000 Einwohner) mit ihrer kirchenreichen Altstadt. Hervorzuheben sind Erfurts mächtiger Dom und die zu den besterhaltenen Ensembles ihrer Art zählende Festungsanlage Petersberg. In Weimar (60.000 Einwohner), wo sich das Deutsche Reich 1919 eine freiheitliche Verfassung gegeben hat („Weimarer Republik“), erinnern Nationaltheater, die Wohnhäuser von Schiller und Goethe sowie viele andere Gebäude an Leistungen deutscher klassischer Hochkultur.



Booking.com